PDW steht als Abkürzung für Personal Defense Weapon. Also Waffen mit dem Hauptzweck der Selbstverteidigung. Diese sollten zuerst eine Lücke zwischen Maschinenpistolen und Sturmgewehren füllen.

Die Anforderungen an eine PDW wurden bereits 1986 von der US Army und 1997 von der NATO formuliert. Sie sollten dabei hauptsächlich bei nicht-kämpfendem Personal (Versorgung/Logistik etc.) Verwendung finden. Daher sollte es sich um sehr leichte (unter 1,5kg) und kompakte Waffen handeln. Allerdings sollten diese trotzdem auf 50 Meter noch Schutzsysteme nach CRISAT Nato Standart (1,6mm Titanplatte mit 20 Lagen Kevlar) durchschlagen können.

Viele US Hersteller vermarkten ebenfalls stark verkürzte M4-Varianten als PDW. Ebenso existieren auch viele Waffen im Kaliber 9mm die auch als PDW bezeichnet werden.

Auf die Definitionen der NATO passen auf diese Bezeichnung aber im Westen bisher hauptsächlich 2 Waffen. Die FN P90, sowie die H&K MP7. Beide wurden speziell als Personal Defense Weapon gefertigt und verfügen sogar über eine eigens dafür hergestellte Patrone, die jeweils für die Nutzung in einer PDW optimiert wurde. Bei der P90 wurde zusätzlich noch eine Pistole entwickelt, die dieselbe Patrone nutzen kann. Ein ähnliches Projekt bei H&K wurde eingestellt.

Airsoft Begriffe PDW - Personal Defence Weapon

Tokyo Marui P90 auf der IWA 2019

Obwohl die PDW’s eigentlich für nicht kämpfendes Personal entwickelt wurden, finden diese heute vor allem Verwendung bei Spezialeinheiten/spezialisierten Kräften und sind teilweise bei der Bundeswehr auch Teil der Infanteriebewaffnung.

FN P90

H&K MP7

Airsofttipps Schreiber Patrick
PatrickGründer von Airsofttipps
Als Gründer und Admin betreut Patrick die Seite selbst, sowie die verschiedenen anderen sozialen Präsenzen. Er schreib vor allem über neue Airsoftwaffen und taktische Ausrüstung.
By |2019-03-20T13:05:30+02:00März 18th, 2019|0 Comments

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.