Airsoft Begriffe

PDW – Personal Defense Weapon

PDW steht als Abkürzung für Personal Defense Weapon. Also Waffen mit dem Hauptzweck der Selbstverteidigung. Diese sollten zuerst eine Lücke zwischen Maschinenpistolen und Sturmgewehren füllen. Die Anforderungen an eine PDW wurden bereits 1986 von der US Army und 1997 von der NATO formuliert. Sie sollten dabei hauptsächlich bei nicht-kämpfendem Personal (Versorgung/Logistik etc.) Verwendung finden. Daher sollte es sich um sehr leichte (unter 1,5kg) und kompakte Waffen handeln. Allerdings sollten diese trotzdem auf 50 Meter noch Schutzsysteme nach CRISAT Nato Standart (1,6mm Titanplatte mit 20 Lagen Kevlar) durchschlagen können. [...]

Von |2019-03-20T13:05:30+01:00März 18th, 2019|0 Kommentare

Flashlight

Aufgrund der rechtlichen Situation in Deutschland ist uns der Besitz von Flashlights oder Laseboxen verboten. Diese sind als verbotene Gegenstände im Waffg. definiert. Daher sind alle auf unseren Bildern gezeigten Teile nicht-funktionierende Dummys. Als Flashlight (dt. Waffenlicht) wird im Airsoft eine an der Waffe montierte Lampe bezeichnet. Je nach Intensität können damit können eventuelle Gegner geblendet, oder dunkle Räume ausgeleuchtet werden. Element LLM-01 Nachbau (Dummy) an G&G PM5 A5R Flashlights können entweder fest in das Waffendesign integriert, (z.B. eine MP5-Version mit Lampe [...]

Von |2019-03-20T13:17:30+01:00Februar 17th, 2019|0 Kommentare

Ladehebel

Ladehebel (engl. Charging Handle) ist ein Bauteil von Waffen zur Betätigung des Verschlusses. G&G PM5 A5R Ladehebel An AEG's hat dieser meistens keine wichtige Funktion. Ausnahme sind z.B. Sturmgewehre bei denen das Hop Up im Hülsenauswurffenster eingestellt wird. Dazu muss der Deko-Verschluss dann mit dem Ladehebel nach hinten gezogen werden. Manchmal verfügen diese ebenfalls über einen Verschlussfanghebel. Wird also der Hebel weit genug nach hinten gezogen arretiert der Deko-Verschluss. Bei GBB oder Federdruck Airsoftwaffen erfüllt der Ladehebel dieselbe Funktion wie beim scharfen Vorbild. [...]

Von |2019-03-20T13:17:54+01:00Februar 16th, 2019|0 Kommentare

Magnifier

Ein Magnifier, ist ein Zubehörteil für Rotpunktvisiere/HoloSights. Er wird alternativ auch Booster oder Vergrößerungssatz genannt. Im Prinzip ist es ein Fernrohr, dass mit einem leichten Abstand zu den Augen noch gut genutzt werden kann. Der Magnifier wird einfach vor das Rotpunktvisier gesetzt. Das geschieht meist mit einer FTS (Flip-to-Side) oder Twist-Mount. Beides wird einfach auf einer Picatinny-Schiene befestigt. Dadurch kann schnell zwischen einer vergrößerten oder einer nicht-vergrößerten Ansicht gewechselt werden. 3X Magnifier mit FTS Mount - Direkt vor das Holosight geklappt [...]

Von |2019-03-20T13:19:35+01:00Februar 15th, 2019|0 Kommentare

FTS – Flip to Side

Eine Flip to Side (FTS) Mount ist eine Montagemöglichkeit, die hauptsächlich für Magnifier genutzt wird. Mithilfe dieser Montage kann der Magnifier einfach zur Seite geklappt werden. Wird er also nicht benötigt, kann das Rotpunktvisier einzeln genutzt werden. Der Magnifier wird dabei zwischen dem Augen des Schützen und dem Rotpunktvisier/Holosight befestigt. Beides sitzt so auf einer Picatinny Schiene. Bei einer QD-Montage kann diese auch schnell vollständig abgenommen werden. Eine mögliche Alternative zu einer Flip to Side Mount ist eine Twist-Mount, die inzwischen immer [...]

Von |2019-03-20T13:19:55+01:00Februar 14th, 2019|0 Kommentare

Keymod

KeyMod ist ein modulares Befestigungssystem, dass häufig für Waffenzubehör Verwendung findet. Es steht in direkter Konkurrenz zum von Magpul Industries entwickelten M-LOK System. Das Konzept wurde von VLTOR Weapon Systems entwickelt. Der Name setzt sich aus den Wörtern Key (engl. Schlüssel, aufgrund des Profils der Slots) und Mod (kurz für Modular) zusammen. Kurz nach der Entwicklung wurde das System frei nutzbar (Open Source) gemacht. Dadurch sollte eine möglichst hohe Verbreitung erreicht werden. Vereinzelt haben Hersteller auch dieses System für sich adaptiert. So basiert das Hkey-System von Heckler & [...]

Von |2019-03-20T13:21:03+01:00Februar 13th, 2019|0 Kommentare

Front Sight

Das Front Sight ist die vordere Visierung einer Waffe. Üblicherweise sitzt hier z.B. das Korn einer Kimme/Korn Visierung. Front Sight des H&K G3 GBB Die Front Sight kann dabei fest verbaut sein, wie bei einer MP5 oder z.B. älteren M16 Varianten. Da immer öfter auf leistungsfähigere Optiken gesetzt wird, dienen solche Visierung eher als Notvisierung. Damit diese nicht die Optik selbst stören wird häufig auf Flip Up Visierungen gesetzt. Damit kann man diese im Falle eines Problems mit der Optik schnell hochklappen. Befestigt werden diese dann [...]

Von |2019-03-20T13:21:16+01:00Februar 12th, 2019|0 Kommentare

Mündungsfeuerdämpfer

Der Mündungsfeuerdämpfer ist ein Bauteil von Waffen, dass direkt an der Mündung des Laufes verbaut ist. Es dient zur Zerstreuung des Mündungsfeuers. Dadurch wird der Schütze weniger geblendet und ist auf Distanz schwerer zu erkennen. Mündungsfeuerdämpfer eine King Arms PDW 9mm SBR Oft wird der Begriff auch fehlerhaft genutzt wenn z.B. ein Kompensator (Hauptrichtung der Gase nach oben zur Verringerung der Aufwärtsbewegung der Waffe) oder eine Mündungsbremse (Kannelierung der Gase nach schräng hinten um den Rückstoß der Waffe zu verringern) gemeint ist. G36k mit [...]

Von |2019-03-20T13:22:38+01:00Februar 10th, 2019|0 Kommentare

M-LOK

Was ist M-LOK? M-Lok steht für Modular Lock und ist ein lizenzfreies Befestigungssystem, entwickelt und patentiert von Magpul Industries. Es stellt dabei vor allem einer Weiterentwicklung des MOE-Systems (ebenfalls von Magpul) dar. Das MOE System wurde 2007, zusammen mit der Magpul Masada (später Bushmaster ACR) vorgestellt und ging 2009 in Produktion. Es wurde spezielle MOE Handschutz-Systeme und das passende Zubehör (Waffenlichter, Frontgriffe, Picatinny-Adapter u.s.w.) angeboten. 2014 erfolgte die Umstellung den neuen Standard M-LOK. Es ermöglicht dabei die direkte Befestigung von Zubehör an den Montagepunkten. Diese stehen [...]

Von |2019-03-20T13:37:28+01:00Januar 13th, 2019|0 Kommentare

Wangenauflage

Eine Wangenauflage (engl. Cheek Piece) dient dem Schützen zur Auflage auf der Schulterstütze. Bei passender Höhe kann so die Visierung leichter und schneller aufgefasst werden. Unabhängig davon ob ein Zielfernrohr oder ein Rotpunkvisier genutzt wird. Alternativ sind auch nachträglich anbringbare Auflagen aus Cordura (oder im Bild Leder) verfügbar. Meistens sind diese für M4/16 Modelle ausgelegt und werden einfach um die eigentliche Schulterstütze herum angebracht. Bei Scharfschützengewehren ist es bereits üblich, eine einstellbare Wangenauflage zu integrieren. Aber auch viele moderne Sturmgewehre (z.B. HK 433, SCAR, ACR [...]

Von |2019-03-20T13:39:28+01:00Januar 10th, 2019|0 Kommentare