Airsoft Begriffe

Zweibein

Ein Zweibein dient zur Stabilisierung. Es kann fest an der Waffe, oder schnell abnehmbar montiert werden. Dazu dienen meistens modulare Systeme wie Picatinny, M-LOK oder KeyMod. Zweibeine werden häufig bei Langwaffen verwendet. Beispiele dafür sind DMR's, SPR's und leichte Maschinengewehre. Da ein Zweibein in der Bewegung sehr sperrig sein kann, können die meisten modernen Systeme leicht zusammegeklappt werden. Im Bedarfsfall werden diese dann einfach ausgeklappt. Längenverstellbare Beine helfen in unterschiedlichem Gelände. Bei Sturmgewehren [...]

By |2019-04-03T06:16:56+02:00April 3rd, 2019|0 Comments

Verschlussfanghebel

Der Verschlussfanghebel dient genau zu dem, was der Name schon sagt. Er fängt den Verschluss ab und löst diesen wieder. Dadurch wird das Nachladen beschleunigt und der Schütze bemerkt, dass die Waffe leergeschossen ist. Verfügt eine Waffe eben nicht über einen solchen Hebel, merkt man dieses erst durch klicken, bzw bei einer Airsoftwaffe durch Leerschüsse. RWA Nighthawk Cover OPS Co2 Blowback Ist die Waffe also leergeschossen, wird der Verschluss in einer hinteren Position gehalten. Nun kann man ein volles Magazin einsetzen und muss nur den Hebel [...]

By |2019-04-01T06:17:29+02:00April 1st, 2019|0 Comments

Chest Rig

Ein Chest Rig ist ein leichtes Tragesystem, bei dem der Rücken nahezu frei bleibt. Leichte Träger und Gurte dienen der Stabilität und ermöglichen die Einstellung in Höhe und Weite. Chest Rig in A-TACS iX beim TRU-SPEC Stand auf der IWA 2019 Das erleichtert einerseits das Tragesystem selbst und erhöht die Flexibilät bei der Auswahl der Ausrüstung. So kann man einen Chest Rig auch einfach über einem Plattenträger anlegen. So ist es möglich die eigentlich Ausrüstung abzulegen, ohne gleich den Schutz zu vernachlässigen. Auch eine Kombination von [...]

By |2019-03-31T13:58:05+02:00März 31st, 2019|0 Comments

DMR – Designated Marksman Rifle

DMR steht für Designated Marksman Rifle. Dabei handelt es sich um halbautomatische Gewehre, die die Lücke zwischen Sturmgewehren (Einsatz bis ca. 300-400 Meter) und Scharfschützengewehren (meistens erst ab 600 - 800 Meter) effektiv füllen. Diese Rolle wurde früher bereits früher durch Gruppenscharfschützen erfüllt. Diese erhielten ausgesuchte Ordonanzwaffen die bereits bei den Schusstests im Werk durch eine überdurchschnittliche Präzision auffielen. Diese Waffen wurden häufig mit einem festen Zielfernrohr ausgestattet (z.B. G3ZF). Umarex/VFC G3 GBB bei Umarex auf der IWA 2019 Viele Armeen nutzen inzwischen Sturmgewehre [...]

By |2019-03-30T16:41:19+02:00März 30th, 2019|0 Comments

PCC – Pistol Caliber Carbine

Der Begriff PCC steht für Pistol Caliber Carbine. Also Karabiner, die in einem Pistolenkaliber gefertigt wurden. Beispiele für solche Kaliber sind 9x19 mm oder .45 ACP. Technisch wären das also Maschinenpistolen. Bei PCC's geht es aber eben auch um das Handling. Bei einer solchen Waffe entspricht dieses dem eines speziellen Sturmgewehrs oder eines Karabiners. Diese Waffen werden im realen schon länger gefertigt und stellen eine Ersatzmöglichkeit zu Maschinenpistolen dar. Da Sturmgewehr/Karabiner und PCC in der Handhabung ähnlich sind, wird weniger Training benötigt. Neu ist dieser Gedanke nicht. So [...]

By |2019-03-27T16:46:07+02:00März 27th, 2019|0 Comments

Trommelmagazin

Ein Trommelmagazin ist ein vergrößertes Magazin mit hoher Kapazität. Meist haben diese die Form einer Trommel, oder einer Doppeltrommel. Im Airsoftbereich werden diese Magazine häufig elektronisch nachgeladen (Siehe E-Mag) und verfügen über eine sehr hohe Kapazität. Es sind BB Kapazitäten von über 2.500 Schuss möglich. Die meisten Trommelmagazine findet man natürlich für (S)AEG's und da für M4/AR15 oder G36 Varianten. AW Custom bietet inzwischen ebenfalls ein Trommelmagazin für GBB Langwaffen und mehrere für GBB Pistolen an. Bild: AW Custom Bild: AW Custom [...]

By |2019-03-25T07:26:30+02:00März 25th, 2019|0 Comments

PDW – Personal Defense Weapon

PDW steht als Abkürzung für Personal Defense Weapon. Also Waffen mit dem Hauptzweck der Selbstverteidigung. Diese sollten zuerst eine Lücke zwischen Maschinenpistolen und Sturmgewehren füllen. Die Anforderungen an eine PDW wurden bereits 1986 von der US Army und 1997 von der NATO formuliert. Sie sollten dabei hauptsächlich bei nicht-kämpfendem Personal (Versorgung/Logistik etc.) Verwendung finden. Daher sollte es sich um sehr leichte (unter 1,5kg) und kompakte Waffen handeln. Allerdings sollten diese trotzdem auf 50 Meter noch Schutzsysteme nach CRISAT Nato Standart (1,6mm Titanplatte mit 20 Lagen Kevlar) durchschlagen können. [...]

By |2019-03-20T13:05:30+02:00März 18th, 2019|0 Comments

Flashlight

Aufgrund der rechtlichen Situation in Deutschland ist uns der Besitz von Flashlights oder Laseboxen verboten. Diese sind als verbotene Gegenstände im Waffg. definiert. Daher sind alle auf unseren Bildern gezeigten Teile nicht-funktionierende Dummys. Als Flashlight (dt. Waffenlicht) wird im Airsoft eine an der Waffe montierte Lampe bezeichnet. Je nach Intensität können damit können eventuelle Gegner geblendet, oder dunkle Räume ausgeleuchtet werden. Element LLM-01 Nachbau (Dummy) an G&G PM5 A5R Flashlights können entweder fest in das Waffendesign integriert, (z.B. eine MP5-Version mit Lampe [...]

By |2019-03-20T13:17:30+02:00Februar 17th, 2019|0 Comments

Ladehebel

Ladehebel (engl. Charging Handle) ist ein Bauteil von Waffen zur Betätigung des Verschlusses. G&G PM5 A5R Ladehebel An AEG's hat dieser meistens keine wichtige Funktion. Ausnahme sind z.B. Sturmgewehre bei denen das Hop Up im Hülsenauswurffenster eingestellt wird. Dazu muss der Deko-Verschluss dann mit dem Ladehebel nach hinten gezogen werden. Manchmal verfügen diese ebenfalls über einen Verschlussfanghebel. Wird also der Hebel weit genug nach hinten gezogen arretiert der Deko-Verschluss. Bei GBB oder Federdruck Airsoftwaffen erfüllt der Ladehebel dieselbe Funktion wie beim scharfen Vorbild. [...]

By |2019-03-20T13:17:54+02:00Februar 16th, 2019|0 Comments

Magnifier

Ein Magnifier, ist ein Zubehörteil für Rotpunktvisiere/HoloSights. Er wird alternativ auch Booster oder Vergrößerungssatz genannt. Im Prinzip ist es ein Fernrohr, dass mit einem leichten Abstand zu den Augen noch gut genutzt werden kann. Der Magnifier wird einfach vor das Rotpunktvisier gesetzt. Das geschieht meist mit einer FTS (Flip-to-Side) oder Twist-Mount. Beides wird einfach auf einer Picatinny-Schiene befestigt. Dadurch kann schnell zwischen einer vergrößerten oder einer nicht-vergrößerten Ansicht gewechselt werden. 3X Magnifier mit FTS Mount - Direkt vor das Holosight geklappt [...]

By |2019-03-20T13:19:35+02:00Februar 15th, 2019|0 Comments