Über Airsofttipps

Über Airsofttipps2018-10-07T17:52:18+02:00

Mit der Gründung 2010 und der YouTube Partnerschaft 2011 ist Airsofttipps eines der ältesten aktiven Projekte im Bereich Airsoft in Deutschland.

Airsofttipps richtet sich hierbei an alle Airsoftspieler, ohne dabei die Anfänger zu vergessen. So werden Fachbegriffe zwar verwendet, aber eben auch erläutert.

Zusätzlich zu Produktreviews, Neuheiten und Spielberichten wollen wir als erfahrene Airsoftspieler Anfängern einen sicheren Start in dieses Hobby ermöglichen. Dabei setzt sich unser Team aus Spieler und ehemaligen Mitarbeitern von Airsoftshops zusammen. Und wir freuen uns immer dieses Team um weitere Mitglieder erweitern zu können. Denn mit jedem zusätzlichen Blickwinkel gewinnt Airsofttipps auch an zusätzlicher Qualität.

Airsofttipps Geschichte:

Der Anfang:

Paddy zur Geschichte von Airsofttipps:

Das Projekt Airsofttipps begann öffentlich am 18.08.2010 mit dem ersten Video. Ich würde jetzt gerne behaupten es war alles durchgeplant und strukturiert. Stimmt aber nicht!

Der Kanal selbst, sowie eine Facebook Fanseite hatte ich zwar bereits einige Wochen vor dem ersten Video erstellt, aber erstmal nicht weiter durchdacht.

Es begann alles mit einer HP Photosmart R818 und einer Idee. Airsoft auf YouTube war 2010 in Deutschland noch anders. Es gab eigentlich keine wirklich großen Kanäle. Viele Videotitel enthielten in irgendeiner Form den Begriff Softairschlacht und oft auch das eine oder andere illegale. Seien es Spiele im Stadtwald, Lampen an Waffen oder vieles mehr.

Dieses Bild nach außen wollte ich versuchen zu verändern. Anstelle von gutem Ingamecontent, den ich nicht liefern konnte, entschied ich mich für Aufklärung. Also Anfänger über die Rechtslage aufklären.

Die Verbreitung:

Die ersten 2 weiteren Videos folgten relativ schnell. Um dann alles etwas zu pushen, habe ich die Videos ebenfalls im Airsoftverzeichnis veröffentlicht. Ohne das, wäre aus Airsofttipps nie etwas geworden.

Die Themen waren Anfangs sehr trocken und das hat wahrscheinlich meinen Ruf als ewiger Besserwisser begründet und zementiert. Aber ich denke, es gibt schlimmeres.

Im Nachhinein, habe ich in dieser Zeit manches richtig, aber eben auch manches falsch gemacht. Als gut sehe ich heute viele provokantere Videos (illegale Manipulationen/Softairschlacht & Softairwar) an. Auch wenn vor allem das erste viel berechtigte Kritik erhielt, war es doch eines der stärksten zum Erhalt neuer Zuschauer. Schlecht war jedoch, dass ich mehrere Serien zeitgleich und ohne großes Konzept gestartet habe. So entstanden teilweise Videos mit stark überschneidendem Inhalt oder die Serie musste nachträglich doch erneuert und umgesetzt werden.

Die ersten Erfolge:

Bereits am 16.01.2011 konnte ich den ersten Erfolg vermelden. Airsofttipps hatte auf YouTube 1.000 Abonnenten erreicht. Das Feedback war zu der Zeit größtenteils positiv und so langsam wurde Airsofttipps immer bekannter.

Daran hatte natürlich das Airsoftverzeichnis und auch die Airsofttipps-eigene-Facebookseite einen großen Anteil. Auf beiden Plattformen war 2011 schon eine sehr gute Aktivität vorhanden.

Ich wollte natürlich meinen Ruf als Besserwisser etwas aufbessern. Also ging ich wieder auf Events. Erstmal kleinere wie die OP Herbstlaub und später das SBG4. Bei letzterem lerne ich viele neue Leute kennen, die mich durch die Videos kannten. Das war ein wirklich eigenartiges Gefühl. Gerade auf der Herbstlaub, wo ich auch mit einigen Kritikern reden konnte hat mir viel geholfen.

Vor allem wollte ich danach aber die Zusammenarbeit mit anderen YouTubern ausbauen. Damit wollte ich dann mein Ziel, des positiveren Bildes von Airsoft auf YouTube erreichen. So zum Beispiel eine Aktion mit dem damals noch recht neuen Kanal Eistee. Mir war es eigentlich immer egal ob ich mit eine großen wie damals Ripperkon/USFCO oder kleinen zusammenarbeite. Daraus entstand dann die Idee des Airsoft-YouTube-Teams.

Das Airsoft-YouTube-Team:

Das Airsoft-YouTube-Team entstand aus der Idee, dass viele Kanäle zum Vorteil alles zusammenarbeiten. Ein vermittelnder Team-Kanal, auf dem alle Videos der anderen sortiert verlinkt sind und gegenseitige Verlinkungen sollten den Anfang darstellen. Zusammenarbeiten bei Videos, Unterstützung bei Aktion und vieles mehr war noch im Gespräch.

Woran ist das ganze gescheitert? Nun da gab es viele Gründe. Einerseits war Airsoft auf YouTube vielleicht einfach nicht soweit. Andererseits entstand in der Anfangszeit schnell Streit. So hatte ich damals viele unterschiedliche Kanäle dazu eingeladen. Dazu gehörten z.B. Ripperkon/Darky oder auch USFCO. Ein weiterer, den ich hier nicht nennen möchte der damals noch relativ klein war gehörte ebenfalls dazu. Die erste Diskussion entstand z.B. aus der Frage, was dieser kleine Kanal (damals mit unter 500 einer der kleineren in der Gruppe) monetär davon hätte uns zu verlinken. Das wurde irgendwann so lächerlich, dass ich diese Kanal des Teams verwiesen habe. Was zu einem recht langen Streit mit gegenseitigen Schmähvideos und viel Zickenkrieg führte. Heute kann ich drüber lachen.

Die ersten Reviews. Der Anfang vom ersten Ende:

Mitte 2011 gingen mir das erste Mal langsam die Themen aus. Die Waffenserie war größtenteils fertig und viele kleine Videos ebenfalls. Die Fragen nach Produktreviews häuften sich. Also begann ich mit ein paar Kleinigkeiten um dieses zu testen. Obwohl es um Ausrüstung und Anbauteile ging, war das Feedback sehr positiv.

Nun stand ich vor einem Problem, dass wir heute nicht mehr in dem Rahmen kennen. Woher erhalte ich das Reviewmaterial? Influencermarketing war damals noch nicht so bekannt wie heute. Sponsoring war meistens möglich. Aber selbst mit Prozenten reden wir hier von Beträgen pro Video die man nicht lange aufrechthalten kann. Also machte ich 2 Reviews die sozusagen als erste „Aushängeschilder“ dienen sollten. Damit online wollte ich dann an die ersten Shops gehen.

KWA USP .45 GBB

KWA G17 GBB

Warum war das nun der Anfang vom ersten Ende? Wie bereits erwähnt war Influencermarketing zu der Zeit noch allgemein unbekannt. Die Airsoftszene war da keine Ausnahme. So konnte ich am Anfang nur einen Shop zu einer Zusammenarbeit überreden und dies war Sniper-as. Andere bekannte Shops waren leider zu der Zeit wenig flexibel.

Die Zusammenarbeit mit Sniper-as lief sehr gut, sodass ich schleichend die mir eigentlich so wichtige Neutralität einbüßte. Klar die Reviews waren offen und ehrlich, linkten aber immer nur auf eine Seite. Leider änderte das an der Meinung anderer Shops zu der Zeit wenig. Sodass es mir da auch schlichtweg nicht möglich war die Neutralität zurück zu erhalten. Eine wichtige Lektion für die Zukunft.

Die erste Unterbrechung:

Die Zusammenarbeit mit dem Sponsor Sniper-as lief sehr gut. Da kann ich auch im Rückblick nicht meckern. Irgendwann bekam ich vom Chef in einem längeren Telefonat ein Job-/Ausbildungsangebot, dass ich auch annahm. Was kann es schöneres geben als sein Hobby zum Beruf zu machen oder nicht?

Diese 3 Jahre bereue ich in keiner Weise, jedoch konnte ich Airsofttipps einfach nicht mehr neutral weiterführen. Nach einigen weiteren Videos sah ich das endgültig ein und pausierte Airsofttipps.

Der Relaunch:

Der Ruf von Airsofttipps war mit der langen Pause und mehreren kleinen Ankündigungen, wieder zurück zu kommen, natürlich stark beschädigt.

Nachdem ich nicht mehr direkt in meinem Hobby Airsoft arbeitete, hatte ich 2017 nach längerer Zeit den Entschluss getroffen, dass ich noch einmal versuchen möchte. Dieses Mal jedoch gleich von Anfang an anders! Diese Seite wurde erstellt, weitere Profile in sozialen Netzwerken gesichert und neue Leute mit ins Boot geholt. Airsofttipps soll nie wieder nur auf einer Person liegen. Die Fixierung auf eine Person ebenfalls fallen.

Und hier endet die Geschichte erstmal. Wir werden sehen wie es weitergeht.

Danke für euer Interesse.

Paddy